Münsterer Sportkeglerjugend mit top Ergebnissen

Der dritte Spieltag der Sportkeglerjugend fand diesmal an zwei Austragungsorten statt. Die U14 Spieler Leonie Marshlick und Kai Brandt durften als Gastspieler mit ihren Mannschaften in Florstadt an den Start gehen. Leonie erspielte sich für  Mörfelden 311 Kegel und mit einem Punkt Vorsprung liegt die Mannschaft vor Aschaffenburg auf Platz Eins. Kai Brandt, ebenfalls in einer Mörfeldener Mannschaft, kam auf 348 Kegel. Sein Team belegt nun einen sicheren fünften Rang. Die U18 Spieler hat es auf die schöne sechser Bahnanlage in Hainhausen verschlagen.

Tolle Nikolausfeier der Sportkeglerjugend

Viel hat sich bei der Sportkeglerjugend der DJK Blau-Weiß Münster seit der letzten Nikolausfeier getan. Die Anzahl der Jugendlichen hat sich mehr als verdoppelt und die Kinder sind mit wachsender Begeisterung dabei, diesen tollen Sport zu erlernen. Auch beim Trainerteam hat es seit dem Frühjahr eine Veränderung gegeben. Für die Abteilungsleiterin Beate Dollheimer ist nun Gabi Veit zusammen mit Manuela Stanchly für das Training mit allem was dazu gehört verantwortlich.

Mit nur drei Kegel verloren 1612:1615

Die dritten Herren der DJK Blau Weiß Münster Sportkegler mussten ein sehr knappe Heimniederlage gegen Olympia Mörfelden hinnehmen. Philipp Stanchly erhöhte seine persönliche Bestleistung auf bärenstarke 446 Kegel und Jannik Stanchly kam auf sehr gute 407 Kegel. Sie erspielten sich in der Startpaarung einen Vorsprung von 76 Kegel. Robert Dony packte noch starke 406 Kegel dazu, nur Robert Ruhmann (156) fand nicht ins Spiel und im zweiten Durchgang wurde er durch Rüdiger Stanchly ausgewechselt.

Keine Punkte in Obertshausen

Die zweiten Damen verlieren in Obertshausen 1654:1481.
Die Ergebnisse lauten: Chayenne Willner 354, Christa Macha 387, Manuela Marshlick 363 und Manuela Braun 377.

Erste Herren verlieren ihr Heimspiel 5198:5459

Gegen starke Rüsselsheimer verlieren die Münsterer erste Herren ihr Heimspiel am Sonntagvormittag. Die einzelnen Ergebnisse: Steffen Murmann 929, Stefan Kaffenberger 480 ausgewechselt durch Hans Peter Dollheimer (304) nach 117 Wurf, Marius Weber 853, Georg Hassenzahl 881, Andreas Dollheimer 911 und Markus Wolf 840.

Keine Punkte für die zweiten Herren

Auch die zweiten Herren konnten keine Punkte bei ihrem Heimspiel holen und verloren gegen den SVS Griesheim 3 mit 1620:1740. Es kegelten folgende Spieler: Jan Scheuermann 380, Kai Brandt 355, Achim Veit 417 und Christian Müller 468.

Christian Albrecht wird Hessenmeister

Mit Clara Meinel, Christian Albrecht und Robert Volkmann waren drei Nachwuchskräfte der DJK Blau-Weiß Münster bei den Hessischen Meisterschaften der Jugend am Start. Mit dem Titel im Doppel und dem dritten Platz im Einzel war Christian Albrecht in Lampertheim sehr erfolgreich.

Erste Damen erkämpfen den Sieg

Mit einem 8:6-Erfolg haben die ersten Damen der DJK Blau-Weiß Münster beide Punkte zum Vorrundenabschluss im Münster behalten. Dabei starteten die Gastgeberinnen schlecht in die Partie gegen Mennighüffen. Beide Doppel gingen verloren, dabei hatten Svenja Müller/Julia Baligács bei 7:1 Punkten im dritten Satz den Punkt bereits dicht vor Augen. Anna Heeg und Ursula Luh-Fleischer hielten mit ihren Siegen die DJK zunächst im Spiel. Anna Heeg und Svenja Müller schafften mit ihren Erfolgen den Ausgleich.

Münster holt den Big Point

In einem turbulenten Vier-Stunden-Krimi schlägt die DJK Blau-Weiß Münster Hofgeismar mit 9:7. Die Eckpfeiler: Der überragende Ersatzmann Johannes Huther, der beide Einzel und das Doppel im Entscheidungssatz gewann, Matteo Schmidt mit seinem ersten Sieg im mittleren Paarkreuz, Torsten Gwosdz, der erst Einzel und Doppel gewann und dann vom Schiedsrichter der Platte verwiesen wurde, sowie das Spitzendoppel Beck/Körner, das beiden Gegner-Doppeln nur je 12 Punkte pro Spiel ließ.

Herbstmeisterschaft für zweite Damen

Die zweite Damen-Mannschaft der DJK Blau-Weiß Münster hat die Hinrunde der Hessenliga mit einer weißen Weste beendet und auch das letzte Vorrundenspiel gegen den TV Reinheim gewonnen. Beim 8:2 gegen den Tabellenletzten hatte der Spitzenreiter keine Probleme. „Dass wir ungeschlagen da durch marschieren, damit hätten wir vor der Saison so nicht gerechnet“, sagte Julia Sloboda zur starken Halbserie ihrer Mannschaft. Gegen Reinheim mussten lediglich Ursula Luh-Fleischer, die vor der Partie für ihren 200. Einsatz im DJK-Dress geehrt wurde, und Jeannine Debold ihren Gegnerinnen gratulieren.

Seiten

Benutzeranmeldung

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

  • Besucher:321,452
  • Artikel:3,042
  • Seit:09 Sep 2001