Jugendskifreizeit 2003 nach Saas Balen

Eine Stunde früher als gewohnt, nämlich bereits um 05:00 Uhr, trafen sich am 12.04.2003 ca. 40 jugendliche und junggebliebene Skifahrer vor der DJK-Halle um die diesjährige Fahrt anzutreten. Die Vorverlegung des Abfartszeitpunktes wurde durch die große Entfernung zu dem Ziel, Saas Balen / Schweiz, nötig. Nach einer ereignislosen, von zahlreichen ‚Kurzpausen‘ unterbrochenen, Fahrt erreichte die Gruppe gegen 17:00 Uhr das Ferienhaus Siesta in Saas Balen. Das Haus selbst entpuppte sich als ein in eine Gruppenunterkunft umgewandeltes Appartmenthaus. Da die Zimmerbelegung bereits im Bus bekanntgegeben worden war, war das Gepäck schnell verstaut und der Küchendienst konnte seine Arbeit in der sehr gut ausgestatteten Küche aufnehmen. Hier sei gleich ein Dank an unseren Küchenchef Christoph Heckwolf gesagt.

Am nächsten Tag brannten wir alle darauf endlich auf die Piste zu kommen. Nach dem frühen Frühstück, der extra für uns bereitgestellte Skibus fuhr um 09:00 Uhr, ging es mit dem bereits erwähnten Bus nach Saas Fee in das eigentliche Skigebiet. Saas Fee selbst ist eine autofreie Stadt, so dass der Bus am Stadtrand hält und der restliche Weg zur Talstation zu Fuß zurückgelegt werden muss. Über zwei Gondeln und die höchst gelegene Metro Alpin der Welt erreicht man die Spitze des Skigebietes auf 3500 Metern. Hier befindet sich auch das höchst gelegene Drehrestaurant der Welt. Ja, ja, die Schweizer geizen nicht darum, wenn es um Rekorde geht. Dass dies allerdings auch finanziert werden muss, mussten wir bei den Mittagspausen auf verschiedenen Skihütten feststellen. Die teils unverschämten Preise können sich wohl wirklich nur die Schweizer erlauben.

Ein Wort zum Wetter: Geil!!! Anders kann man es wirklich nicht beschreiben. Während der ganzen Woche hatten wir einen strahlend blauen Himmel über uns, mit einer kräftigen Aprilsonne die bei so manchem für gerötete Haut sorgte. Leider sorgte die Sonne aber auch dafür, dass der Schnee im unteren Teil des Skigebietes am Mittag recht feucht und sulzig wurde, so dass die Talabfahrt eher zu einem Wasserskilaufen degradiert wurde.

Anders als sonst in der Schweiz üblich standen in Saas Fee sogar Möglichkeiten zum Apres Ski zur Verfügung. Diese wurden von den Teilnehmern der Fahrt auch gerne und ausgiebig genutzt, so dass in dem letzten Bus von Saas Fee nach Saas Balen, der allerdings bereits um 19:30 Uhr fährt, immer ein paar unserer Leute bei bester Stimmung anzutreffen waren. Kommt dann noch ein Trupp Kölner in gleicher Stimmung dazu, ist der Busfahrer wahrlich nicht zu beneiden. Einzig die beengten Verhältnisse im Mittelgang verhinderten eine Polonaise.

Die Abende in der Hütte wurden wie üblich mit diversen Spielen, gemeinschaftlichem Gesang und teilweise kontroversen Diskussionen verbracht. Ausser am Abschlussabend. Nach dem reichhaltigen Buffet wurde, wie schon seit Jahren erfolgreich praktiziert, von jedem Zimmer ein Beitrag geleistet. Die Höhepunkte des diesjährigen Abends waren sicherlich der ‚Raten mit Schmackes‘ Geschmacksttest, ein wahres Fest der Sinne, sowie das ‚The real Herzblatt‘ das vor allem beim weiblichen Publikum wahre Begeisterungsstürme auslöste.

Auch die Rückfahrt am 19.04.2003 verlief ebenfalls reibungslos, so dass der Bus um 18:30 Uhr wieder vor der DJK-Halle stand. Am Abend trafen sich ein Großteil der Teilnehmer noch zu einem Essen in der Pizzeria Romana. Abschließend sei gesagt, dass es wieder allen gut gefallen hat und sich viele bereits auf die Fahrt im nächsten Jahr freuen. Einen großen Dank noch an die Organistoren Michael Bonifer, Andreas Bonifer, Andreas Huther und Thomas Mack, die mit der Vorbereitung und der Durchführung vor Ort gute Arbeit geleistet haben.

Bilder

Wintersport: 

Benutzeranmeldung

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

  • Besucher:330,227
  • Artikel:3,317
  • Seit:09 Sep 2001